MISH MASH

 

MISH MASH

Doron Hirsch

 
 
 

Ein experimentelles, digitales Spiel, eine riesige, surrealistische Zeichnung: Mish Mash bringt Leute aus der ganzen Welt zusammen, um Vielfalt und Einzigartigkeit zu feiern.

Mish Mash erweitert das von Künstlern des Surrealismus in den 1920er Jahren erfundene Spiel Cadavre Exquis und bringt es in den digitalen Raum. Das Spiel besteht darin, an einer von einem anderen Spieler angefangenen Zeichnung weiterzuarbeiten. Jeder neue Spieler sieht nur einen kleinen Ausschnitt des bereits bestehenden Bildes. So entsteht ein kollektives Werk mit unerwarteten Verbindungen, das von Vielfalt und Einzigartigkeit erzählt. Im digitalen Raum kann das künstlerische Werk theoretisch bis ins Undendliche anwachsen.

Kwa Qua Games entwickelt Spielplattformen, die Imagination und Kreativität auslösen. Besonders interessiert ist das Studio daran, neue Felder für nutzergenerierte Inhalte zu entdecken.

"Die Design-Biennale Zürich schafft den idealen Rahmen, um unsere Sinne zu wecken und innovative Projekte zu entdecken. Wir freuen uns sehr darauf herauszufinden, welche Sammelzeichnungen das Publikum mit unserem Spiel generieren wird."

(Doron Hirsch)

 

CURATORS’ COMMENT

“Wenn wir einen oder mehrere Blicke in die Zukunft wagen, dann sollten auch die zukünftigen Erdenbürger, die Kinder, nicht fehlen. Am und im Robotic Pavillon werden Kinder eingeladen sich spielerisch mit digitalen Aktivitäten und zukünftigen Denkweisen zu beschäftigen. Dabei soll ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt werden. Ein schöner Gedanke, dass in einem ‚analogen’ Umfeld auch die Kleinsten in die digitale Welt der Zukunft eingeführt werden.”

– Fabienne Barras –